Tessiner Garten

Palmen Oliven Zitronen Gneis Kastanien Erlesene Weine aus dem Tessin Rosé Weiss und Rot Zierfiguren Impressum

  • Gattung
  • Samen
  • Bäume
  • Pflege

 

 

Tessiner Garten für alles was in einem Tessiner Garten vorkommt.

 

Granitpalisaden aus Tessiner Gneis

Für den Bau einer Sichtschutzwand sind Granitpalisaden aus Tessiner Gneis eine optimale Lösung in Ihrem Natursteingarten.

Sichtschutzmauer aus Stelen Granitpalisaden mit Lücken versetzt.

Locker gestellte Granitpalisaden aus Tessiner Gneis. Mit einer Mauer aus Granit Blöcken des gleichen Material wurde die Hanglage ausgeglichen. Beachten Sie, dass die Granitpalisaden nicht in einer Flucht versetzt sind. Sie sind seitlich um einige Zentimeter verschoben. Dies lockert die Wand aus Granit Stelen auf.

Stelen Granitpalisaden mit Gitter als Stützmauer

Eine andere Art der Terrassierung. Die fachlich richtige Hinterfüllung der Stelen ist wichtig. Ansonsten besteht die Gefahr, dass beim nächsten Regen durch den erhöhten Hangdruck die Palisaden brechen. Ihr Gartenbauer kann Sie hier professionell beraten. Gerne empfehlen wir Ihnen einen professionellen Gartenbauer für Ihre Granitpalisaden.

Sichtschutzmauer aus Calanca Granitpalisaden. Hohe Stelen Wand. Calancagneis Stelenwand, Flächen gespalten, Kanten gefräst. Breite der Stelen 25 cm.

Durch die gefrästen Kanten lassen sich die Stelen bündig aneinander stellen. So entsteht eine Sichtschutzwand welche kein Blick hindurch in Ihren Garten zulässt.

Gegenüber dem ersten Bild, sind die Stelen hier in ihrer Flucht aufeinander ausgerichtet. Die Sichtschutzwand aus Stelen wirkt so flächiger.

Stelen werden in der Regel mit einer Breite von 25 cm gefertigt. Je nach Ihren Wünschen können aber beliebige Breiten angefertigt werden.
 

Preisliste Granitpalisaden

Auf Wunsch können wir Granitpalisaden in jeder von Ihnen gewünschten Abmessung herstellen. Fragen Sie uns unverbindlich an.

Wortherkunft

Im Volksmund werden für Granitpalisaden unterschiedliche Worte verwendet.

  • Palisaden: Mehrere aneinander gestellte vertikale Elemente.
  • Stelen: Einzelnes Vertikal aufgestelltes Element
  • Stehlen: Lausbubenstreich der sich manchmal bis ins Erwachsenenalter zieht.

Dabei sind Palisaden im eigentlichen Sinne Pfähle welche zu Verteidigungszwecken in den Boden gesteckt wurden. Vergleiche auch http://de.wikipedia.org/wiki/Palisade

Stelen (ohne h) wird seit der griechischen Antike für die Bezeichnung eines freistehenden Pfeiler Bezeichnet. Siehe auch de.wikipedia.org/wiki/Stele.

Stehlen (mit h) ist nicht der Ausdruck für die hoch gestellten Steine. Denn gestohlen werden diese nicht. ;-)

Auch für das Material werden verschiedene Begriffe verwendet:

  • Gneis: Durch Metamorphose entstandenes geschichtetes Gestein.
  • Granit: Erkaltetes Lavagestein.

Der Geologe unterscheidet Gneis von Granit. Granit ist härter und daher schwieriger zu bearbeiten als ein Gneis. Granit kann "nur" gesägt, nicht gespalten werden. Daher sind spaltbare Produkte aus Gneis auch preiswerter.

Die im Tessin abgebauten Steine sind Gneise. Im Volksmund wird jedoch oft von Granit oder Tessiner Granit gesprochen.

 

Fragen? Rufen Sie uns an. Telefon 091 829 00 07. Wir beraten Sie gerne.
BaHo@TessinerGarten.ch

Aktuell 24.10.2019 (wu)


.